14. Oktober 2014:  Armin hat das Ende seiner aktiven sportlichen Laufbahn öffentlich bekanntgegeben. Wir verstehen das und danken für wunderbar aufregende glückliche Stunden in den vergangenen Jahren und wünschen ihm für die folgende berufliche Laufbahn alles Gute. Möge ihm diese genausoviel Erfolge bescheren wie das Rodeln!

 

Armin Zöggeler ist Völlaner und Rennrodler, geboren am 4. Januar 1974, aufgewachsen auf einem Bergbauernhof oberhalb von Völlan. Schon als kleiner Bub begann er zu rodeln.  1988 wechselte er von der Naturbahn auf die Kunstbahn. 1989-90 wurde er zusammen mit Ivan Mahlknecht Junioren-Europameister im Doppelsitzer noch auf der Naturbahn. Seit 1992 ist er Mitglied der italienischen Nationalmannschaft. Wir Völlaner sind sehr stolz auf "unseren" Armin.

 

Internationaler Rennrodelverband Sportkalender 2013-14

 


 

 

Armin's bisherige Erfolge in der Übersicht:

(erfasst bis 22.02.2014 - ohne Gewähr)

 

Olympiade (6 Medaillen):

1994 - XVII Olympische Winterspiele - Lillehammer (Norvegen) - Bronze

1998 - XVIII Olympische Winterspiele - Nagano (Japan) - Silber

2002 - XIX Olympische Winterspiele - Salt Lake City (USA) - Gold

2006 - XX Olympische Winterspiele - Turin (Italien) - Gold

2010 - XXI Olympische Winterspiele - Vancouver (Canada) - Bronze

2014 - XXII Olympische Winterspeile - Sochi (Russland) - Bronze


 

Gewinner des Weltcup Junioren: 1989-90 im Einsitzer

 

Weltcup Gesamtsieger in den Jahren: 1997-98, 1999-2000, 2000-2001, 2003-04, 2005-06, 2006-07, 2007-08, 2008-09, 2009-10, 2010-11  (Einsitzer)

56 Siege (54 im Einsitzer, 2 im Team)

31 2. Plätze (24 im Einsitzer, 7 im Team)

25 3. Plätze (19 im Einsitzer, 6 im Team)
= 112 Podestplätze (97 im Einsitzer, 15 im Team)

 

Weltcup 2011-12 - 4. Platz

 

 

Junioren-Weltmeisterschaften (3 Medaillen):

1992 - Sapporo (Japan) - Silber

1993 - Sigulda (Lettland) - Gold

1994 - Igls (Österreich) - Gold

 

Weltmeisterschaften (10 Med. im Einzel, 6 Med. im Team):

1995 Lillehammer (Norvegen) - Gold, Silber im Team

1996 Altenberg (Deutschland) - Bronze im Team

1997 Igls (Österreich) - Bronze im Team

1999 Königssee (Deutschland) - Gold

2000 St. Moritz (Schweiz) - Silber

2001 Calgary (Canada) - Gold

2003 Sigulda (Lettland) - Gold

2004 Nagano (Japan) - Bronze im Team

2005 Park City (USA) - Gold, Bronze im Team

2007 Igls (Österreich) - Silber, Silber im Team

2009 Lake Placid (USA) - Silber

2011 Cesana-Pariol (Italien) - Gold

2012 Altenberg (Deutschland) - Bronze


Europameisterschaften (8 Med. im Einzel, 9 Med. im Team):

1994 Königssee (Deutschland) - Bronze, Gold im Team

1996 Sigulda (Lettland) - Bronze im Team

1998 Oberhof (Deutschland) - Silber im Team

2000 Winterberg (Deutschland) - Bronze, Bronze im Team

2002 Altenberg (Deutschland) - Bronze

2004 Oberhof (Deutschland) - Gold, Silber im Team

2006 Winterberg (Deutschland) - Silber, Silber im Team

2008 Cesana Pariol (Italien) - Gold, Bronze im Team

2012 Paramonovo (Russland) - Silber, Bronze im Team

2014 Sigulda (Lettland) - Gold, Bronze in der Team-Staffel

 

Italienmeisterschaften (16 Medaillen):

1993 Igls (Österreich) - Gold

1994 Igls (Österreich) - Gold

1995 Igls (Österreich) - Bronze

1996 La Plagne (Frankreich) - Gold

1997 Nagano (Japan) - Gold

1998 Igls (Österreich) - Gold

2003 Igls (Österreich) - Gold

2004 Igls (Österreich) - Silber

2005 Igls (Österreich) - Gold

2006 Cesana Pariol (Italien) - Gold

2007 Cesana Pariol (Italia) - Gold

2008 Cesana Pariol (Italia) - Gold

2009 Cesana Pariol (Italia) - Gold

2011 Cesana Pariol (Italia) - Gold

2012 Königsee (Deutschland) - Gold

2013 La Plagne (Frankreich) - Gold

 

Challenge Cup:

Der Rennrodel-Challenge-Cup war ein Wintersportwettbewerb, der von 1999/00 bis 2009/10 ausgetragen wurde.

 

1999/00 - 1. Platz

2000/01 - 1. Platz
2004/05 - 7. Platz

2005/06 - 4. Platz

2006/07 - 1. Platz

2007/08 - 1. Platz

2008/09 - 1. Platz

2009/10 - 1. Platz


 

Acht Mal wählten ihn die Südtiroler zum Sportler des Jahres, das letze Mal 2010 zusammen mit Johanna Schnaaf bei den Frauen.

 

Olympiagold für Armin 2006 - Artikel im Lanaer Gemeindeblatt 2006 (5MB ! )

 

www.arminzoeggeler.it

Erfolge auf einen Blick